Der richtige Job

Egal ob Berufseinstieg oder Berufswechsel - die Frage nach dem passenden Beruf muss sich jeder stellen.


 

Wie finde ich den passenden Job für mich?

Nur jeder dritte Deutsche ist mit seinem Beruf zufrieden. Viele vermissen die Freude bei der Arbeit oder klagen über die Arbeitsbedingungen. Gehören Sie dazu, sollten Sie eventuell über einen Berufswechsel nachdenken. 

Berufswechsel? – leichter gesagt als getan. Schließlich geht es um etwas, mit dem Sie den Großteil ihres Alltages verbringen. Wer sich aber täglich acht Stunden durch den Arbeitstag quält, endet mit Sicherheit in tiefer Frustration. Wir haben für Sie ein paar Hinweise gesammelt, wie sie sich am besten auf den Weg Richtung Wunschjob machen.

Analysieren Sie sich selbst
Für Frust im Job gibt es viele Ursachen. Versuchen Sie in einem ersten Schritt herauszufinden, was Sie genau stört. Sind Sie vielleicht überfordert? Stört es Sie, dass Sie immer nur mittelmäßige Ergebnisse abliefern können, weil Sie einfach keine Zeit haben oder Ihre Fähigkeiten noch nicht optimal ausgereift sind? Oder ist es sogar andersherum und Sie sind unterfordert? Langweilen Sie sich oft, da ihre Aufgaben meist vor Fristende fertig sind? Viele Arbeitnehmer beklagen, dass Sie im Laufe der Zeit einfach das Interesse an Ihrer Arbeit verloren haben. Das ist nicht weiter tragisch, nur sollte man das rechtzeitig erkennen, um den nötigen Schritt heraus aus der Frustrationsspirale zu machen.

Was kann ich? Was will ich?
Haben Sie sich dazu entschieden, einen Berufswechsel zu vollziehen, sollten Sie sich genau überlegen: Wo liegen meine Stärken und Schwächen? Experten empfehlen, sich eine Liste zu erstellen. Notieren Sie sich, was zu ihren Interessen und Fähigkeiten zählt. Haben Sie die Liste abgeschlossen, wenden Sie sich an Freunde und Bekannte und fragen Sie um Rat. Alternativ können Sie auch einen externen Karriere-Berater einschalten, der Ihnen bei der Berufswahl zur Seite steht.
Haben Sie etwas gefunden sollten sie vorab den Kontakt zu Arbeitnehmern aus der Branche suchen. Mit ihnen können Sie reale Erfahrungen austauschen – und bekommen auch die negativen Seiten eines Jobs beleuchtet. Wenn möglich, machen Sie einige Praktika in dem Bereich/ Wunschjob, in dem Sie später gerne arbeiten möchten. Nur so können Sie wirklich herausfinden, ob dieser Job etwas für Sie ist.

Ein guter Rat: Vergessen Sie die Analysetests aus dem Internet. Wir haben diverse dieser Berufswahltests ausprobiert und sind offensichtlich echte Alleskönner: Vom Bauarbeiter, über Schauspieler bis hin zum Lokomotivführer – all das wurde uns empfohlen.