Das LVR-HPH-Netz West des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

 

pädagogische und pflegerische Fachkräfte


für den Wohnbereich Nörvenich.

 

Die Stellen sind mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.


Im Wohnbereich Nörvenich leben in ländlicher Umgebung 32 Menschen in unterschiedlichen Wohneinheiten mit geistiger Behinderung und zusätzlichem Unterstützungsbedarf sowie mit herausfordernden Verhalten. In den Wohnbereichen leben zudem Menschen, die von einer Autismusspektrumstörung betroffen sind.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskör­perschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Ihre Aufgaben

Lebensbegleitung und persönliche Assistenz von Menschen mit geistiger Behinderung
Professioneller Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
Begleitung und Intervention bei herausforderndem Verhalten
Umsetzung adäquater und individueller Betreuungs- und Pflegestandards
Beziehungsaufbau und Ermöglichung eines entwicklungsfördernden Ansatzes
Professioneller Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
Kundenbezogene Arbeitszeiten im 3-Schichtsystem
Unterstützung sozialer Teilhabe schwer behinderter Menschen am Leben in der Gesellschaft

 

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung:
Staatliche Anerkennung als Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger, Heilpädagogin/Heilpädagoge, Erziehe­rin/Erzieher, Krankenpflegerin/Krankenpfleger, Altenpflegerin/Altenpfleger
EDV-Kenntnisse und gültiger Führerschein Klasse B

Wünschenswert sind:
Erfahrung in der Arbeit mit geistig behinderten, sozial auffälligen und psychisch kranken Menschen
Bereitschaft nach dem TEACCH-Konzept zu arbeiten
Erfahrung mit Menschen mit Autismusspektrumstörung
Bereitschaft zur Arbeit mit Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen
Befähigung zu respektvoller, empathischer Begegnung auf Grundlage humanistischer Werteorientierung
Bereitschaft zu Selbstreflexion und Feedback
Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an Fortbildungen
Bereitschaft zu kundenbezogenen Arbeitszeiten in Schicht-, Wochenend- und ggf. Nachtdiensten

Der Eignungs- und Befähigungsnachweis ist durch Vorlage aktueller dienstlicher Beurteilungen/Zeugnisse zu füh­ren.

 

Wir bieten Ihnen

Entgelt der Entgeltgruppe S 8b TVöD-B
Erzieherzulage sowie Sonntags-, Feiertags- und Schichtzulagen
Regelmäßige Fortbildungen, Supervision
Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
Zeitwertkonten „Flex-Time“
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie" hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für uns eine hohe Priorität.

 

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an den zuständigen Regionalleiter Herrn v. Weichs, Telefon: 0160 8851393, E-Mail: v.weichs@lvr.de. Er wird Ihnen gerne weiterhelfen.

 

Allgemeine Informationen über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie im Internet unter www.lvr.de.

 

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Bitte bewerben Sie sich bis zum 18.01.2019 –unter Angabe der Kennziffer 127/2018- an das


LVR-HPH-Netz West
Personalabteilung, Frau Sehring
Dornbuscher Weg 10
41749 Viersen

oder per E-Mail an: bewerbung.hph-netz-west@lvr.de

Bild