Aktuelles


11.04.2011

Continental schließt 31 Bildungspartnerschaften

Hannover (ots) 

  • Elf Standorte unterzeichnen Partnerschaften mit lokalen Schulen
  • Continental sponsert Naturwissenschafts- und Technikkisten für Sachunterricht 

Der internationale Automobilzulieferer Continental hat 31 Bildungspartnerschaften mit lokalen Grundschulen geschlossen. Mit neun Veranstaltungen in Deutschland und Rumänien haben elf Standorte ihr Engagement bei der Nachwuchsförderung und Ausbildung in den Wissensfeldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik [MINT] offiziell besiegelt. Mit den technischen und naturwissenschaftlichen Projekten "KiTec - Kinder entdecken Technik" und "NaWi - geht das?" sponsert Continental die Schulen mit Naturwissenschafts- oder Technikkisten und Know-how.

"Naturwissenschaften und Technik werden in der Grundschule häufig nicht sehr praxisnah und spannend vermittelt. Das wollen wir mit NaWi und KiTec ändern. Gerade im prägenden Grundschulalter haben wir die Chance, Kinder gezielt an diese Themen heranzuführen. So wecken wir ihre natürliche Neugier und schaffen es, die Kinder schon früh zu begeistern. Gleichzeitig profitieren die Lehrkräfte von der Unterstützung, denn die Materialien lassen sich lehrplankonform und einfach in den Sachunterricht integrieren", erklärte Continental-Personalvorstand Heinz-Gerhard Wente.

Mit Hilfe der Experimentierkisten soll das Interesse der Grundschüler für naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge geweckt werden, zugleich sollen die Mädchen und Jungen ein positives Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten entwickeln. Ein sehr wichtiges Lernziel ist aber auch, die Teamarbeit und Sozialkompetenz zu fördern. Zudem sind Kreativität und Selbstständigkeit gefragt. Die Aufgaben bei KiTec erstrecken sich über ein breites Technik-Spektrum von der Statik über Kraftübertragung und Reibung bis zu Stromkreisen. NaWi arbeitet in chemischen und physikalischen Experimenten auf, wie Alltagsphänomene zu erklären sind.

NaWi und KiTec wurden im Auftrag der Wissensfabrik vom Lehrstuhl für Didaktik der Chemie der Universität Frankfurt/Main bzw. dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen [ZNL] in Ulm und dem Lehrstuhl für Technik und ihre Didaktik an der Universität Dortmund entwickelt. NaWi deckt mit seinen Experimenten die Bereiche Wasser, Luft und Lebensmittel ab. KiTec umfasst die Bereiche Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik. Die Lehrer erhalten ein umfangreiches Handbuch und werden vor dem Projektstart durch Unternehmensvertreter geschult. Diese wurden zuvor von Experten des Lehrstuhls für Didaktik der Chemie der Universität Frankfurt/Main, des ZNL und der Universität Dortmund im Umgang mit den Experimentierkisten vertraut gemacht.

Im Pilotprojekt haben sich die Continental-Standorte Frankfurt, Hamburg, Hannover, Hanno-versch Münden, Karben, Korbach, Northeim, Nürnberg, Regensburg und Waltershausen in Deutschland und Carei in Rumänien engagiert. Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Wissensfabrik, einem Zusammenschluss von über 70 Unternehmen und unternehmensnahen Stiftungen mit dem Ziel, frühkindliche und Grundschulbildung in Deutschland zu fördern. Continental ist seit Juni 2010 Mitglied der Wissensfabrik.

Der Continental-Konzern gehört mit einem Umsatz von mehr als 26 Mrd Euro im Jahr 2010 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 150.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.

Continental stellt weltweit jährlich rund 1.500 Hochschulabsolventen und Young Professionals ein, davon 400 in Deutschland. 2011 wird der internationale Automobilzulieferer vorwiegend Chemiker, Maschinenbauer und Ingenieure rekrutieren. Das Unternehmen hat über die Global Engineering Excellence Initiative Kooperationen mit acht international renommierten Universitäten, darunter das Massachusetts Institute of Technology, die RWTH Aachen und die Tsinghua University. Über ihre mehr als 500 Ambassadors weltweit erreicht Continental 250 Universitäten. Darüber hinaus starten pro Jahr rund 600 junge Menschen mit Continental in ein duales Bachelor-Studium bzw. eine Ausbildung. Deutschlandweit bietet der internationale Automobilzulieferer 16 duale Studiengänge und 19 Ausbildungsgänge an.

Die Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V. ist eine offene Plattform für Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Initiativen, die Wissen als Schlüssel für mehr Wirtschaftswachstum fördern und teilen möchten. Über 70 Unternehmen und Stiftungen machen sich in dem Netzwerk für mehr Bildung und Unternehmertum in Deutschland stark.

Im Rahmen von mehr als 2.000 Bildungspartnerschaften engagiert sich die Wissensfabrik für die Vermittlung von Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft. Einen Schwerpunkt bildet die frühkind-liche Bildung, also die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Grundschulen. Außerdem unterstützt die Wissensfabrik junge Unternehmer im Rahmen eines Mentorenprogramms bei ihren ersten Schritten in die Selbstständigkeit. Gemeinsam mit dem Handelsblatt veranstaltet die Wissensfabrik den Gründerwettbewerb WECONOMY.

Pressekontakt:

Denise Maria Eichhorn
Pressesprecherin
Continental AG
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover
Telefon: 0511 938-1640
Fax: 0511 938-1055
E-Mail: prkonzern@conti.de

Pressekontakt Wissensfabrik:

Ina Ruhland
Telefon: 0621 60 45 616
E-Mail: ina.ruhland@wissensfabrik-deutschland.de

Quelle: www.presseportal.de