Aktuelles


07.12.2021

Arbeitsmarkt trotz vierter Corona-Welle stabil

In der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz wird darüber entschieden, welche Maßnahmen es in Kürze geben wird, um die vierte Welle der Corona-Pandemie zu brechen. Wie reagiert der Arbeitsmarkt auf einen möglichen weiteren (Teil-)Lockdown oder Kontaktbeschränkungen? Stellen Unternehmen weiterhin ein? Was bedeutet das für die langfristige Arbeitsmarktentwicklung? Eine Analyse der aktuellen Jobs auf StepStone.de gibt Entwarnung: Aktuell liegt die Zahl der neuen Jobs auf StepStone.de 90 Prozent über der von November 2020. Im Vergleich zu Mitte Oktober dieses Jahres sind 8 Prozent mehr Stellen ausgeschrieben. Der Personalbedarf bleibt damit auf einem konstant hohen Niveau. "Der Jobmarkt zeigt sich bisher weitgehend unbeeindruckt von den aktuellen Nachrichten rund um die Corona-Pandemie", sagt StepStone Arbeitsmarktexperte Dr. Tobias Zimmermann. "Sollte es zu einem neuen Lockdown kommen, rechnen wir maximal mit kurzen Schwankungen. Denn: Unternehmen haben inzwischen Hygienekonzepte etabliert, immer mehr Menschen sind geimpft, flexible Arbeitsmodelle sind erprobt. Der Arbeitsmarkt wird nicht noch einmal in eine Schockstarre fallen wie im Frühjahr 2020", sagt Zimmermann.

Ein Drittel mehr Jobs auf StepStone.de als vor der Corona-Pandemie

Der Blick auf die Jobs bei StepStone.de verrät: Derzeit gibt es ein Drittel mehr Jobs als noch vor der Corona-Pandemie im März 2020 und mehr als dreimal so viele wie im April 2020 - dem Zeitpunkt, als der erste Lockdown seinen Höhepunkt hatte. "Lediglich die Hotellerie und Gastronomie ist derzeit wieder etwas vorsichtiger, nachdem die Personalnachfrage in den letzten Monaten durch die Decke gegangen ist", sagt Zimmermann. "Das ist nicht überraschend, da die Branche die Lage und mögliche Veränderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen natürlich besonders genau beobachten muss." Einen regelrechten Boom erfahren derzeit Jobs in der Logistik (+138 Prozent) und in der Pflege (+132 Prozent), wenn man die Zahl der Jobs auf StepStone mit denen im November 2020 vergleicht. Im Vergleich zu Mitte Oktober 2021 sind Pflegeberufe um 43 Prozent gestiegen und Logistik-Jobs um 4 Prozent.

Arbeitslosenquote im Dezember unverändert

StepStone prognostiziert für Dezember eine Arbeitslosenzahl von 2.327.000 Arbeitslosen und eine stabile Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent. Das sind 380.000 weniger Arbeitslose als im vergangenen Jahr und 10.000 mehr als im Oktober, die vor allem auf saisonale Effekte zurückzuführen sind. "Es bleibt natürlich abzuwarten, wie sich die Corona-Pandemie weiterentwickelt und welche Auswirkungen mögliche weitere verschärfende Maßnahmen auf die Arbeitslosenzahlen haben werden", sagt Zimmermann. Doch der StepStone Experte sieht dem kommenden Jahr optimistisch entgegen: "Der Arbeitsmarkt hat sich nach dem ersten Lockdown unglaublich schnell erholt und das Jahr 2021 war ein Rekordjahr. Dieser positive Trend wird sich fortsetzen. Grund dafür ist vor allem die Bevölkerungsentwicklung. In Zukunft wird Deutschland unter Arbeiterlosigkeit statt unter Arbeitslosigkeit leiden. Das bringt gänzlich neue Herausforderungen mit sich und hierauf wird die Corona-Pandemie langfristig kaum Einfluss haben."

Über die Analyse

Die Datenexpert*innen von StepStone haben die Entwicklungen der ausgeschriebenen Jobs auf StepStone.de insgesamt sowie für bestimmte Berufsgruppen im Zeitraum von Mitte November 2020 vs. Mitte November 2021, Mitte November 2021 vs. Mitte Oktober 2021 sowie Mitte November 2021 vs. Anfang März 2020 ausgewertet.